Urlaub in der Tschechischen Republik:CZeCOTTourmapsOstböhmenMähren-SchlesienRegion TřeboňUNESCOTschechische InspirationAktivurlaubFahrpläneGEOFUN

Leitomischl (Litomyšl)

über die Stadt

Wappen - Litomyšl.Leitomischl (Litomyšl) ist eine Stadt dicht am östlichen Rande Böhmens im Pardubitzer Kreis, 18 km nordwestlich von der Bezirksstadt Zwittau (Svitavy). 1824 wurde in Leitomischl (Litomyšl) der bedeutende tschechische Komponist Bedřich Smetana geboren.

Die Stadt Leitomischl (Litomyšl) entstand auf dem Gebiet einer älteren Verteidigungsburgstätte am Trstenicer Pfad (Trstěnická stezka), der Böhmen und Mähren verbindet, an der Wende vom 10. Jh. zum 11. Jh. In der Hälfte des 12. Jh. lud der Olmützer Bischof  Heinrich Zdik (Jindřich Zdík) den Prämonstratenserorden nach Leitomischl (Litomyšl) ein und 1145 gründete er das Prämonstratenserkloster, das den Namen Ölberg (Olivetská hora) trug. 1259 wurde Leitomischl (Litomyšl) zur Stadt erhoben. 1344 gründete Karel IV. das Leitomischler Bistum. In den Jahren 1421 und 1425 überfielen die Hussiten die Stadt und beschädigten sie sehr. 1568 – 1581 ließ Vratislav von Pernstein das Leitomischler Schoss bauen, der Baumeister war vor allem Giovanni Battista Aostalli.1649 verkauften Pernsteins das Herrschaftsgut an die Trautmannsdorfs, mittels einer Heirat kam es in den Besitz von Waldstein – Wartenbergs und die letzten Besitzer waren nach 1855 die Fürsten Thurn und Taxis. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die hiesige Judengemeinde liquidiert.

Die Stadtdominante ist ein einzigartiges Renaissanceschloss mit mehr als achttausend Sgrafittos, es ist seit 1999 in der Liste des Weltkulturerbes UNESCO eingetragen. Auf dem 500 m langen Stadtplatz sind  ein gotisches Rathaus, sowie eine Reihe von Renaissance- und Barockhäusern mit den so genannten Unterzimmern zu finden. Unter die bedeutendsten gehört das Renaissancehaus Zu den Rittern (U Rytířů) aus dem 16. Jh., heute befindet sich hier eine Galerie. Ein Spaziergang durch die historischen Gassen, der in den Klostergärten mit den Statuen von Olbram Zoubek endet, gehört zu den unvergesslichen Erlebnissen. Kein Besucher der Stadt sollte die Besichtigung der Expositionen im Regionalmuseum vergessen, sie widmen sich der Geschichte von Leitomischl (Litomyšl). Einen Besuch wert sind bestimmt auch die nächsten Expositionen im Museum der antiken Bildhauerei und Architektur, Museum im Roten Turm (Červená věž), Portmoneum oder in der Geburtswohnung von Bedřich Smetana.

Dank der dynamischen Entwicklung der modernen Architektur und Infrastruktur der verschiedensten Dienstleistungen entstand in den letzten Jahren ein hochwertiges Umfeld für eine aktive Freizeitausnutzung. Das Angebot an traditionelle und ungewöhnliche Kulturveranstaltungen und ein hoher Standard der Konferenzräume führen immer mehr Besucher hierher. Leitomischl ist stolz auf sein Prädikat Europäische blühende Stadt und wird allmählich zu einer Stadt der Kongresstouristik.

Übersicht der alljährlichen bedeutenden Kulturaktionen:

  • März - Salon von Magdalena Dobromila Rettigová
  • Mai – Maifest
  • Juni - Juli – Internationales Opernfestival Smetanas Leitomischl
  • Juli - August – Marathon der Märchen und Folkkonzerte Ferienfreitage von Toulovec
  • Juli – Fest auf dem Rosa Wieschen – völkerkundliches Fest zur Ehrung der Böhmischen Brüder
  • Juli – Internationale Interpretationskurse  und Begegnung der Kammermusik-Freunde
  • Juli - August - Internationale Bogenkurse
  • September – Präsentierung der jungen Interpreten der klassischen Musik Junge Smetanas Leitomischl
  • September – Altböhmischer Jahrmarkt
  • Dezember - Adventmarkt

www.litomysl.cz

Benutzte Informationsquellen : http://www.vychodni-cechy.info; http://www.litomysl.cz