Urlaub in der Tschechischen Republik:CZeCOTTourmapsOstböhmenMähren-SchlesienRegion TřeboňUNESCOTschechische InspirationAktivurlaubFahrpläneGEOFUN

Geschichte

10 Jahre von Inspirationen mit Tschechischer Inspiration [2005]Český Krumlov (Böhmisch Krummlau), Hradec Králové (Königgrätz), Kutná Hora (Kuttenberg) , Litomyšl (Leitomischl), Polička und Telč – sechs Städte, die im Sommer 1995 einen Verein namens „ Tschechische Inspiration“ gegründet haben. Im Jahre 1999 ist Třeboň (Wittingau) beigetreten und fast zwei Jahre lang konnte die Tschechische Inspiration einen Werbeslogan „Sieben von den schönsten böhmischen Städten. Aus den sieben wurden jedoch um die Ferienwende 2001 acht - die Versammlung hat über den Beitritt von Jindřichův Hradec entschieden. Gleichzeitig mit dem Beitritt der achten Stadt hat die Versammlung jedoch über das Ende des Aufnahmeverfahrens für neue Mitglieder in den Verein abgestimmt. Das Leben bringt aber immer neue Änderungen und dank des Austritts von Český Krumlov (am 01. Januar 2005) ist es möglich, dass sich die Inspirationstür wieder einer Stadt eröffnen wird.

Einige der Mitgliedsstädte sind groß und im Ausland mehr bekannt, die Anderen hingegen sind kleiner und weniger bekannt. Sie haben aber eins gemeinsam – unübersichtliche baukünstlerische und kulturelle Erbe, dank derer ihre Bedeutung die Grenzen der Region weit überschreitet. Der Zielpunkt des Vereins Tschechische Inspiration, ist die Unterstützung von Tourismusentwicklung mit Orientierung auf kulturelle Angebote der verbundenen Städte und Herausgabe von Werbe- und Informationsmaterialien. Der Gegenstand der Vereinstätigkeit ist also die gemeinsame Bekanntmachung der Geschichte und Kultur der einzelnen Städte untereinander, in anderen Städten der Tschechischen Republik, aber auch im Ausland.

Der Verein Tschechische Inspiration ist aber nicht nur an der Präsentation des kulturellen Angebotes beteiligt, sondern er nimmt direkt daran teil. Der Verein hat in der Vergangenheit einige Wanderausstellungen organisiert– es gab in allen Städten eine gelungene Ausstellung der Weltgrafik des 20. Jahrhunderts zu sehen. Die Ausstellung „Auf den Körper“ feierte sogar einen besonderen Erfolg, die Fotografieausstellung „Welt des Objektives“ hat ebenfalls besonderes Interesse erweckt, genauso wie die Ausstellungen „Flug durch die Tschechische Welt“ und die Ausstellung mit dem aussagendem Namen “Tschechische Architektur 1989 – 1999 mit der Augen der Kritiker“, die die Verwandlung verschiedener Orte mit Zeitabstand von 100 Jahren anhand von Fotografien erfasst hat. Einige Ausstellungen wurden durch die Vorlesungen und Workshops begleitet, auf denen nicht nur die Experten aus den einzelnen Mitgliedsstädten des Verbundes Erfahrungen und Kenntnisse aus verschiedenen Bereichen untereinander vermittelt haben. Die Tschechische Inspiration sieht die kulturelle Tourismusentwicklung in Mitgliedstädten als eine Bedingung in dem eingestellten Trend der Eröffnung den europäischen Standarten und Prinzipien. Sie verschließt sich nicht auch anderen sozialen Aktivitäten und bedeutungsvollen Themen wie z. B. die humanitäre Hilfe in Bosnien in Zusammenarbeit mit Stiftung des Tschechischen Fernsehens Mensch in Not. Zu den interessanten Aktionen gehörte auch ein Austauschprogramm der jungen Studenten aus der Städten der Tschechischen Inspiration und Nordirrland. Diese Aktion wurde in Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Fernsehen veranstaltet. Zum Jahr der Musik hat die TI gemeinsam mit dem Tschechischen Orchester ein Projekt namens „Musik der Tschechischen Inspiration 2004“ vorbereitet.

Im Bereich der Werbung gilt als ein wichtiger Partner des Vereins die Reiseagentur Čedok. Die TI nimmt gemeinsam mit Čedok an internationalen Fremdenverkehrmessen (z.B. in Berlin, London, Utrecht, Moskau usw.) teil. Čedok präsentiert die Mitgliedstädte in den Incomingkatalogen und bringt danach seine Klienten dorthin. Ein weiterer Partner der TI ist die Agentur Jitro, die präsentiert die Schönheiten unserer Städten in einigen Infozentren im historischem Stadtkern von Prag. Die Herausgabe und Distribution der Werbe- und Infomaterialien, an denen der Verein gemeinsam von Anfang an mit Verlag Typ České Budějovice, gehört zu den wichtigsten Aufgaben von TI. Jedesjahr wird der Kulturelle Kalender Tschechischer Inspiration realisiert, der nicht nur die einzelnen Städten und ihre Sehenswürdigkeiten vorstellt, sondern auch die Besucher für konkrete Veranstaltungen lockt. Der Kalender wird durch andere thematische Broschüren ergänzt – als neuesten stehen „Bummel mit Tschechischer Inspiration“, „Radfahren mit der Tschechischen Inspiration“ und „Wie angenehme Weilen in 8 der schönsten historischen Städten der Tschechischen Republik verbringen“ zur Verfügung. Der Verein TI bietet ihre Werbematerialen ins Infozentrum der Prager Burg und Präsidentbüro zur Repräsentation der Tschechischen Republik im Ausland, genauso für unsere Auslandsvertretung und tschechische Zentren.

Als selbstverständlich gilt für unseren Verein die Teilnahme an den Präsentationsaktionen, die durch die Agentur CzechTourism und Verwaltung der tschechischen Zentren organisiert werden oder auf Tourpropag in Písek. Es werden unregelmäßig Pressekonferenzen für ausländische Journalisten in Wien oder Berlin organisiert, eventuell press trips, wann die ausländischen Journalisten oder Touroperators direkt in unsere Städte ankommen.

Die Bedeutung der Tschechischen Inspiration hat bei ihrer Gründung auch Václav Havel hervorgehoben. Der neue Verein namens „Tschechische Inspiration hat sich als Ziel gesetzt, das Reichtum der nationaler und kulturellen Geschichte vorzustellen. Die Gründungstädte Kutná Hora, Hradec Králové, Litomyšl, Polička, Telč und Český Krumlov haben als Untertitel „zur Kultur nicht nur in Prag“. Das bedeutet aber nicht, dass die Menschen in diesen Städten gegen Windmühlen in der Form von sehr reichen kulturellen Leben in unserer Hauptstadt kämpfen möchten.

„Wir möchten die Existenz anderer, kleinerer Städte hervorheben und ihr reiches kulturelles Angebot den Besuchern aus der ganzen Welt näher bringen. Es handelt sich nicht nur um Kultur in der höchsten professionellen Form, sondern auch um die alltäglichen Schönheiten der kleineren Städten, um ihre im neuen pastellfarbigen Mantel umhüllten architektonischen Schmuckstücke, aber auch die alten durch die Jahrhunderten abgefallenen, die Gärtchen und Fenster voll von färbigen Blüten und ihre Einwohner.“sagen die Verbundsgründer. Über die Bedeutung der Tschechischen Inspiration zweifelt sogar der ehemalige Präsident Václav Havel wenn er sagt: „Zu der historischen Tradition der Tschechischen Länder und Mitteleuropas gehört auch die höhere geistliche und kulturelle Bedeutung kleiner Städte. In der Entstehung des Vereines sehe ich einen Weg zur natürlicher Vielseitigkeit, Dezentralisierung und Buntheit des Lebens“.